Premium Sponsoren

Molten Peak

Partner & Sponsoren

Grossstadtlichter Trainersuchportal

News - Bericht vom Austauschprogramm in Stettin

14.11.2017  MonaKienast_BBV

Bericht vom Austauschprogramm in Stettin

Bericht vom Austauschprogramm in Stettin
(FOTOS auch bei Facebook)

08.-12.11.2017

 

Nachdem unsere polnischen Partner im Juni in Berlin waren, fand nun der Rückbesuch innerhalb des deutsch-polnischen Jugendaustauschprogrammes in Stettin statt.

 

Mit den Mädchen des Jahrgangs 2003 und den 2004er Jungen ging es am Mittwochnachmittag Richtung der Stadt an der Odermündung.

 

Das Programm hat sein beständiges Ziel, kulturelle und sportliche Inhalte miteinander zu verknüpfen. Wie bereits im letzten Jahr organisierte der polnische Gastgeber dabei ein Programm mit Jugendlichen aus Polen und aus Weißrussland.

 

 

 

Mädchen:

 

Für die Berliner Mädchen war es wieder eine wertvolle Erfahrung. Basketballerisch besser ausgebildet ging es für sie darum, das Energie- und Aggressivitätslevel der osteuropäischen Spielweise anzunehmen und ihre Fertigkeiten in robusten Spielsituationen anzuwenden. Dies wurde im Laufe der Tage immer besser umgesetzt, so dass alle Spiele gewonnen werden konnten (ein Spiel sogar erst nach Verlängerung).

Für Berlin in Stettin waren: Laura von Mering (ALBA), Naima Isichei, Helen Spaine (beide TuSLi), Leoni Gallus (ALBA), Lina Sontag, Emilia Lütcke (beide TuSLi), Nika van der Brock (ALBA), Gemma Grüttner Bacoul (TuSLi), Clara Wilke (TSC Spandau/ALBA, früher 1860 Spandau), Leonie Scheibe (TuSLi), Lilly Driesener (TuSLi, früher RSV Eintracht) und Josefine Zerkowitz (TuSLi)

Betreut wurde das Team von VT Gülhan Stegmann (vielen DANK!!), Physio Elisabeth Tzschentke (DANKESCHÖN!!) und LT Heiko Czach.

 

 

 

Jungen:

 

Zum 10 Mal waren die ein BBV-Jugen-Kader  beim Turnier in Stettin / Polen im Rahmen des deutsch-Polnischen-Austausches zwischen der BBV und der  dem Verband  der Wojewodschaft Westpommern und seinen Organisatoren von Wilki Stettin zu Gast.

Neben dem wichtigen „Kulturteil“ wurde auch wieder viel Basketball gespielt.   

Mit zwei Siegen und drei Niederlagen in einem wieder einmal extrem intensiven und körperlichen Spielen wurden die 2004er Jungen aus Berlin Dritter in dem fast ausnahmslos mit älteren Spielern besetzten Turnier und zeigten teilweise sehr ansprechende Leistungen.

Diese wurden dann auch individuell belohnt: Kaya Bayram wurde als einer der besten Aufbauspieler ausgezeichnet, Paul Can Stegmann in die All-Star-Mannschaft des Turniers gewählt! 

 

Der 2004er-Kader hat in den Spielen und vielen intensiven Besprechungen und Video-Sessions sehr viel dazu gelernt und den BBV und Berlin sehr gut vertreten!

 

 Die erfolgreichen fünf Tage bestritten folgende Berliner Spieler: Elyas Mahdy (BSC), Tim Schmidt (Hermsdorf), Oskar Lühr (Friedenau / Potsdam), Julius v. Mehrfeld (Friedenau, früher TuS Neukölln), Philipp Schwarz (Friedenau, früher City), Saman Farivar (Friedenau, früher BSC), Elia de Almeida Rosa & Kaya Bayram (beide Friedenau), Elias Rapique & Paul Can Stegmann (beide Alba), Rouven Kerstan (DBV, früher City), Joshua Spieß & Leander Grund (beide DBV).

 

Betreut wurde die Mannschaft von Physiotherapeutin Elisabeth Tschentcke, Verbandstrainer Stephan Blode & Landestrainer Robert Bauer

 

Weitere Fotos findet ihr bei Facebook :)

 

 

Neue Nachricht anlegen
Nachrichten-Übersicht
nach oben